„Weil gott es so will“ ?!

Unser Buchtipp!

Welche Verschwendung von Begabungen und Charismen!

150 Frauen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zeichnen in ihren persönlichen Berichten das erschütternde Bild einer ungeheuren Charismen-Verschwendung, die sich in der katholischen Kirche seit Jahrzehnten ereignet hat und immer weiter ereignet. Die hier geschilderten Berufungserfahrungen und der leidenschaftliche, geradezu verschwenderische „priesterliche“ und diakonische Einsatz so vieler bekannter und unbekannter Frauen zeugen von großem Leidensdruck, aber auch von zunehmendem Unverständnis für das geltende Kirchenrecht, das Frauen nach wie vor von allen Weiheämtern ausschließt. Die Fülle der geschilderten Erfahrungen sind ein ernster, unüberhörbarer, theologisch wie pastoral gut begründeter Appell zu einem Neudenken von Kirche und einer Änderung des Amtsverständnisses. Nur so können Klerikalismus und Machtmissbrauch überwunden und die authentische Berufung von Frauen endlich Anerkennung finden und fruchtbar werden.
Und natürlich ist unsere Gemeinschaft in diesem Buch auch vertreten.

Wir haben es bei Tisch gelesen!

Philippa Rath (Hg.), „Weil Gott es so will“ Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin, Freiburg 2021.

Neueste Empfehlungen

Was der Seele Leben schenkt

Michael Rosenberger

„Woraus lebst du? Was hilft dir, intensiv, aufmerksam und bewusst zu leben?“ So fragt eine „Spiritualität von unten“, eine „Spiritualität aus Erde“, die auf gedankliche Höhenflüge verzichtet und am Boden bleibt. Eine solche Spiritualität kann nur von den menschlichen Grunderfahrungen ausgehen und in weitgefasster Ökumene entwickelt werden. Das hat einen großen Vorteil: Sie ist einfach im Sinne von „elementar“ und „unkompliziert“. In den 2000 Jahren ihrer Existenz haben die christlichen Kirchen das Glaubensgebäude und die spirituelle Praxis immer komplizierter gemacht. Die Lösung dieser Hyperkomplexität ist ein reflektiertes „Zurück zu den Wurzeln“ und die Beschränkung auf wenige, anthropologisch grundlegende, dennoch anspruchsvolle Impulse und Praktiken. In diesem Sinn erschließt Michael Rosenberger den Kern einer allen Menschen zugänglichen Spiritualität, um daraus Orientierung für die praktische Lebensgestaltung zu gewinnen.

14,90 €

Hoffnungszeichen

Reiner Strunk (Hg.)

Dieses Buch ist eine Schatzkiste, geschrieben als „Brevier“. Das Besondere: die kurzen Gedanken und Texte sind Kernsätze der Theologie Jürgen Moltmanns aus 50 Jahren. Es sind Deutungen des menschlichen Lebens in der Fülle seiner Gestalten, in den Abgründen erlittener Not und in den Aufschwüngen eines belebenden Geistes – tröstend, ermutigend und stark.

Ein wunderbarer Begleiter von Tag zu Tag und ein empfehlenswertes Geschenk für alle, die gute Sprache und Gedanken zu schätzen wissen.

14,00 €

Erzählen als Widerstand

Barbara Haslbeck, Regina Heyder u.a.

Dieses Buch ist nicht jedem und jeder zu empfehlen! Es ist harte Kost! Es hilft Missbrauchsmechanismen in der Kirche zu verstehen; lässt aber zugleich die Leserin / den Leser in ohnmächtiger Wut zurück.

Dreiundzwanzig Frauen berichten von Missbrauch, den sie als Erwachsene im Raum der Kirche erfahren haben. Sie erzählen von spirituellem und sexuellem Missbrauch, immer auch von Machtmissbrauch. Es sind erschütternde Erzählungen, die offenlegen, in welchem Ausmaß auch erwachsene Frauen in der katholischen Kirche von Missbrauch betroffen sind. Einige brechen hier zum ersten Mal ihr jahrelanges Schweigen, andere haben sich bereits an Bistümer und Orden gewandt, um Aufklärung zu erreichen. Den Missbrauch beim Namen zu nennen ist Widerstand gegen die Taten und Widerstand gegen das Vertuschen.

Ausgehend von diesen Erzählungen thematisieren theologische Essays die Hintergründe des Missbrauchs. Zudem enthält das Buch Hinweise zum Gespräch und weiterführende Adressen für Betroffene. Damit ist es ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung und Prävention von spirituellem und sexuellem Missbrauch in der Kirche – insbesondere mit Blick auf eine Betroffenengruppe, die bislang kaum zu Wort kam: erwachsene Frauen. Die Herausgeberinnen Dr. Barbara Haslbeck, Dr. Regina Heyder, Prof.in Dr. Ute Leimgruber und Dorothee Sandherr-Klemp sind Theologinnen, die beruflich, ehrenamtlich und wissenschaftlich zu spirituellem und sexuellem Missbrauch arbeiten. Sie sind in der Theologischen Kommission des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V. engagiert.

20,00 €

Kräuterwissen aus dem Kloster

Christine Amalia Bischoff

Mithilfe des klösterlichen Kräutergartens und des Wissens ihrer Vorgänger aus der Antike waren mittelalterliche Mönche und Nonnen in der Lage, viele menschliche Gebrechen zu lindern und teilweise sogar zu heilen, und so wurden die Klostergärten zu mittelalterlichen Zentren der Medizin und der Naturheilkunde. Inzwischen sind die heilenden Kräfte der Natur durch die Fortschritte in der modernen Medizin teilweise schon fast in Vergessenheit geraten. Doch gerade in letzter Zeit wenden sich immer mehr Menschen wieder der Naturmedizin zu und ziehen hierfür ihre Inspiration auch aus den mittelalterlichen Klostergärten und den Beschreibungen der Mönche über die Heilwirkungen der Pflanzen. Anhand mittelalterlicher Quellen untersucht die Autorin, welche Heilkräfte man den Pflanzen zuschrieb und wie man sie anwendete, und erklärt, wie man die Kräuter heute in Tees, Aufgüssen, Umschlägen, Smoothies etc. einsetzen kann, um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

19,99 €

Ins Leben zurück

Elizabeta und Georg Karlstetter

Ein empathischer Trauerbegleiter, der voller Feingefühl einen Bogen spannt von tiefem inneren Schmerz über Verlust hin zu einer friedvollen Gegenwartsbejahung, die von Trost und neu gefundener Hoffnung zeugt. Durch die Komposition der poetisch- ermutigenden Sprache der lyrischen Texte und der stimmungsvollen Fotos der Friedhofsinseln Venedigs entsteht mit den Lesern ein Resonanzraum, der Trauer und Trost zulässt.

Ein sprechendes Geschenk, wenn die eigenen Worte fehlen.

Ein Buch nicht nur für diejenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, sondern auch für jene, die wissen, dass der unabänderliche Schritt des Abschieds bevorsteht.

15,00 €

Geschichten vom lieben Gott

Rainer Maria Rilke

Was tun wohl gerade die Hände vom lieben Gott? Und könnte Gott sich vielleicht sogar in einem kleinen Fingerhut verstecken? In diesen heiter-ironischen und zugleich nachdenklich stimmenden Geschichten spürt Rainer Maria Rilke diesen und anderen Fragen nach. Inspiration für den großen Dichter lieferten ebenso die Geschichten der Bibel wie auch seine Reisen an die unterschiedlichsten Orte der Welt. Die hier ausgewählten, farbig illustrierten Episoden sind ein wahres Lesevergnügen.

Aus dem Inhalt: Das Märchen von den Händen Gottes; Der fremde Mann; Wie der Verrat nach Russland kam; Wie der Fingerhut dazu kam, der liebe Gott zu sein; Ein Märchen vom Tod; Eine Geschichte, dem Dunkel erzählt.

14,00 €

Der kleine Mönch und das große Glück

Ansgar Stüfe

Der kleine Mönch ist in vielem ein Anfänger, auch wenn es um das große Glück geht. Aber er ist auch ein Philosoph, der sich auf den Weg macht, den Dingen auf den Grund geht. So mach er sich auf die Suche und erkennt: Das große Glück besteht aus ganz vielen kleinen Glücksmomenten. Und diese kann man überall entdecken. Der kleine Mönch nimmt seine Leserinnen und Leser mit zu den Wurzeln der benediktinischen Spiritualität und bietet mit einer augenzwinkernden Geschichte, Gedanken und Impulsen Anregungen für das eigene Leben. Zum Schmunzeln und Schmökern, Verschenken und sich selbst beschenken!

12,00 €

Mein kleiner Schatz …

Annette Bourland, Kit Chase u.a.

„Vom Haarschopf bis zum kleinen Zeh
Bist du Gottes Wunschidee.
Er freut sich, wenn du nie vergisst:
Du bist perfekt, so wie du bist.“

Dieses Buch hilft, kleinen Kindern auf unterschiedliche Weise Wertschätzung auszudrücken. Der gereimte Text drückt die Einzigartigkeit des Kindes aus und sichert ihm nicht nur die Liebe der Eltern, sondern auch Gottes Schutz und Begleitung zu.

12,99 €

Für Sie gelesen

Joey

von Jennifer Marshal Bleakley

Verwahrlost, verängstig und blind. So fand man das frühere Turnierpferd Joey. Doch auf „Hope Reins“, einer Ranch, die sich um traumatisierte Kinder kümmert, blüht das geschundene Pferd wieder auf. Die Veränderungen, die Joey bei den Kindern und Mitarbeitern bewirkt, grenzen so manches Mal an ein Wunder …

Eine zutiefst bewegende wahre Geschichte, die aufzeigt, dass Gott ein Herz für die Zerbrochenen hat. Und dass es sich lohnt, ihm zu vertrauen.

Ein Buch nicht nur für alle, die Pferde lieben.

17,00 €

Heimweh nach Herrlichkeit – Ein Trappist über die Fülle des Lebens

von Erik Varden

Unsere Identität als Christen nährt sich aus der Erinnerung. An wichtigen Stellen schärfen die Bibel und die Liturgie der Kirche ein, sich zu erinnern: Gedenke, dass du Staub bist! Tut dies zu meinem Gedächtnis! In seinem Buch legt Erik Varden, ehemaliger Trappisten-Abt in England und Bischof von Trondheim, diese biblischen Aufforderungen aus und zieht verblüffende und beeindruckende Verbindungslinien zu Texten und Erfahrungen moderner Dichter und Musiker. So werden etwa Mahlers Auferstehungssinfonie oder die berührende Geschichte einer französischen Résistance-Kämpferin zu einem Schlüssel zum Verständnis von Vergebung, Glaube, ewigem Leben. Erfahrungsgesättigt und in einer existenziellen Tiefe erinnert Bischof Varden den Leser an sein »Heimweh nach Herrlichkeit«, das das Leben aus der Fülle Gottes auslöst und stillt.

Ein inspirierendes Buch weit über die Fastenzeit hinaus.

18,00 €

Fragen, die uns jetzt das Leben stellt. Anselm Grüns Buch der Antworten

Wie wollen wir künftig leben, angesichts der Erfahrung von Corona? Und wer wollen wir eigentlich sein, angesichts der Zukunftsversprechungen von KI und Internet? Und im Blick auf ökologische und politische Katastrophenszenarien: Was kann ich als Einzelne*r schon tun, damit sich die Welt zum Guten entwickelt? Wofür bin ich verantwortlich? Woran darf ich guten Gewissens noch glauben, worauf kann ich am Ende hoffen? Fragen über Fragen, an denen wir nicht vorbeikommen. Glaubwürdige Antworten sind kostbar. Anselm Grün antwortet einfach so, manchmal sogar heiter und immer weise.

20,00 €

Ausgepannt zwischen Himmel und Erde

von Gerhard Lohfink

Der Neutestamentler Gerhard Lohfink legt in diesem Buch eine Vielzahl biblischer Texte aus, bekannte und unbekannte. Er untersucht sie voll Neugier, befragt sie hartnäckig und konfrontiert sie mit unserer Gegenwart – von COVID-19 bis zu der inneren Einsamkeit vieler Menschen. Er fragt angesichts zentraler Texte der Bibel: Wie kann heute ein Leben aussehen, das ganz in der Welt ist und zugleich ganz in Gott – das ausgespannt ist zwischen Himmel und Erde –, das die Unermesslichkeit des Kosmos vor Augen hat und zugleich eine winzige Blume bestaunen kann, das die Abgründe des menschlichen Herzens kennt und sich trösten lässt von dem Lächeln eines Kindes.

Der Autor entwirft aus dem Mosaik vieler Texte des Alten und des Neuen Testaments ein farbiges Bild biblischer Theologie. Das Buch deckt Unbekanntes auf, zeigt das Bekannte in neuem Licht und ist voll von Überraschungen. Es richtet sich nicht nur an Fernstehende, die vorhaben, die christliche Botschaft genauer kennenzulernen. Es richtet sich an alle, die Sehnsucht danach haben, die Bibel besser und tiefer zu verstehen.

28,00 €

Rituale leben. Suchbewegungen im Mönchtum

von Thomas Quartier

Das Bedürfnis nach rituellen Handlungen, die unserem Leben Struktur verleihen und den großen und kleinen Übergängen Sinn geben, ist ungebrochen: Wie kann man Erwachsenwerden, Berufswahl, Partnerschaft, Midlifecrisis, Pensionierung, Altern, Sterben und Trauer so erleben, dass man nicht vor vollendete Tatsachen gestellt wird? In zehn Essays taucht Thomas Quartier in das rituelle Leben des Klosters ein. Denn Klöster sind unerschöpfliche Quellen für Rituale. Sie sind „Rituallaboratorien“, in denen nach einer ganzheitlichen Lebensform gesucht wird. Im Rückgriff auf alte Quellen des Mönchtums, insbesondere die Regel des hl. Benedikt, gegenwärtige Ritualtheorien und konkrete Erfahrungen von Teilnehmer*innen an Ritualworkshops macht er so Rituale für die persönliche, gesellschaftliche und spirituelle Sinnsuche lebbar.

Ein spannendes Buch nicht zuletzt für alle, die immer schon mal verstehen wollte, wie ein benediktinisches Kloster „tickt“.

16,90 €

Ruth Cohn. Eine Therapeutin gegen totalitäres Denken

von Matthias Scharer

Angst vor der Zukunft, Sorge um nationale und religiöse Identität, Dämonisierung von Fremden … fördern gegenwärtig ein Schwarz-weiß-Denken, das die Gesellschaft spaltet und in totalitäre Muster hineinführt. Die deutsch-jüdische Therapeutin Ruth C. Cohn (1912–2010) setzt vor dem Hintergrund ihres Schicksals als Migrantin diesen Ängsten eine alles und alle verbindende Lebenskunst entgegen. Sie entwickelt eine Art Gesellschaftstherapie gegen totalitäres Denken. Nicht das »Entweder – oder«, sondern das »Und« verbindet Menschen in ihrer Vielfalt. Matthias Scharer erschließt in diesem reich bebilderten Band bisher unbedachte Seiten von Ruth C. Cohns Leben und Werk. Dabei greift er auch auf unveröffentlichte Texte und Fotos zurück. Zehn Jahre nach dem Tod der vielfach ausgezeichneten Begründerin der Themenzentrierten Interaktion gewinnen ihr Denken und Handeln höchste Aktualität.

20,00 €

Leben mit der Kirche

Madeleine Delbrèl, Prophetin einer Kirche im Aufbruch

von Annette Schleinzer

Die kirchliche Umbruchsituation, Ab- und Umbrüche ist längst spürbar. Bloße strukturelle Veränderungen genügen nicht: Es braucht auch eine innere Neuausrichtung, einen Perspektivwechel, eine andere Haltung denen gegenüber, die keinen Bezug zur Kirche und zum christlichen Glauben (mehr) haben.

Die Impulse aus dem Lebenszeugnis und den Schriften von Medeleine Delbrel (1904 – 1964) sind hochaktuell.

19,95 €

Von der Magie zur Mystik

von Stefan Jürgens

Wenn der Glaube zu klein ist, wächst man heraus. Er muss zu groß sein, dann kann man hineinwachsen.

19,00 €

Der behutsame Reformer

von Christof Haverkamp

Das Lebensbild des dienstältesten Diözesanbischofs. Er ist beliebt und profiliert und ein behutsamer Reformer. In den sog. „Frauenfragen“ erweist er sich als hörend und lernfähig. Die Biographie zeichnet seinen Lebensweg nach von der Kindheit im Paderborner Land über viele Stationen bis hin zur 25jährigen Amtszeit im Bistum Osnabrück. Lesens- und wissenswert!

19,95 €

Theologische Zwischenrufe zum „Synodalen Weg“

Amt – Macht – Liturgie

Gregor Hoff, Julia Knop, Benedikt Kranemann (Hg.)

Zwischenrufe für eine Kirche auf dem Synodalen Weg.

Ein wichtiges Buch in der Zeit des Umbruchs. Denn wenig wird bisher über den Zusammenhang von Macht und Amt mit und in der Liturgie reflektiert. In der Feier der Gottesdienste werden wichtige Krisenpunkte manifest. Die Autor*innen bringen theologische Grundlagen ein. Sie tragen Krisenanalyse bei und zur Reform.

Wir haben dieses Buch als Tischlesung gehört. Spannend war auch eine Tagung zu diesem Thema im November 2020 (digital), an der wir Schwestern teilgenommen haben. Wir empfehlen dieses Buch allen, denen Liturgie und die Reform unserer Kirche am Herzen liegt.

48,00 €

Gottesdienst und Kirchenbilder

Stefan Kopp, Benedikt Kranemann (Hg.)

In der gegenwärtigen Situation, in der die katholische Kirche neu über ihr Selbstverständnis nachdenkt und weitreichende Reformen anstehen, stellt sich mit aller Dringlichkeit die Frage, was die Liturgie heute zur Entsicklung von Kirchenbildern beiträgt und beitragen kann. Dieses Buch liefert dazu die notwendige theologische Expertise.

48,00 €

Wer entscheidet, wer was entscheidet?

Benedikt Jürgens, Matthias Sellmann (Hg.)

Die aktuelle Krise der katholischen Kirche ist erkennbar eine Führungskreise. Und diese ist im Kern eine Krise der Entscheidungspraxis. Schon wie faktisch in Kirche wer über was entscheidet, ist theologisch umstritten….

In diesem Band sind Beiträge zur Führungsforschung aus sämtlichen theologischen Disziplinen gesammelt. Ein wichtiger Beitrag zum Synodalen Weg der deutschen Kirche – und darüber hinaus.

20,00 €

„Weil Gott es so will“

Philippa Rath (Hg.)

Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin

25,00 €

Geschenkideen

Notizbuch mit Klosteremblem

80 Seiten Kork/ schwarz mit dezent gepunkteten Linien.

Für alle, die sich mit Kloster Burg Dinklage verbunden fühlen.

6,95 €